Radioprogramm

Deutschlandfunk

Jetzt läuft

Das Feature

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05.30 Uhr
Nachrichten

05.35 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

06.00 Uhr
Nachrichten

06.30 Uhr
Nachrichten

06.35 Uhr
Morgenandacht

Pastorin Cornelia Coenen-Marx, Garbsen Evangelische Kirche

06.50 Uhr
Interview

07.00 Uhr
Nachrichten

07.05 Uhr
Presseschau

Aus deutschen Zeitungen

07.15 Uhr
Interview

07.30 Uhr
Nachrichten

07.35 Uhr
Börse

07.56 Uhr
Sport am Morgen

08.00 Uhr
Nachrichten

08.10 Uhr
Interview

08.30 Uhr
Nachrichten

08.35 Uhr
Wirtschaftsgespräch

08.47 Uhr
Sport am Morgen

08.50 Uhr
Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Kalenderblatt

Vor 175 Jahren: Der französische Meisterkoch Auguste Escoffier geboren

09.10 Uhr
Europa heute

09.30 Uhr
Nachrichten

09.35 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

10.00 Uhr
Nachrichten

10.08 Uhr
Marktplatz

Digitales Erbe: Daten und Benutzerkonten nach dem Tod Am Mikrofon: Stefan Römermann Hörertel.: 00800 4464 4464 marktplatz@deutschlandfunk.de Wer heute den Nachlass eines verstorbenen Menschen regelt, muss sich oft nicht nur um Vermögenswerte oder abzuwickelnde Verträge kümmern. Auch der digitale Nachlass sollte geregelt werden. Doch wie funktioniert das? Unter welchen Umständen können Hinterbliebene von den Anbietern die Herausgabe von Passwörtern oder der gespeicherten Daten verlangen? Was muss ich tun, um Profile bei Facebook, Instagram oder Twitter zu löschen? Oder sollten sie gar als eine Art "digitales Andenken" dauerhaft im Netz bleiben? Und was kann oder sollte ich zu Lebzeiten selbst tun, um mein digitales Erbe zu regeln? Um diese und weitere Fragen geht es im "Marktplatz" mit Stefan Römermann. Unsere Expertinnen und Experten freuen sich wie immer auf Hörerfragen.

10.30 Uhr
Nachrichten

11.00 Uhr
Nachrichten

11.30 Uhr
Nachrichten

11.35 Uhr
Umwelt und Verbraucher

11.55 Uhr
Verbrauchertipp

Wie gut sind vegane Käsealternativen?

12.00 Uhr
Nachrichten

12.10 Uhr
Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

12.30 Uhr
Nachrichten

12.50 Uhr
Internationale Presseschau

13.00 Uhr
Nachrichten

13.30 Uhr
Nachrichten

13.35 Uhr
Wirtschaft am Mittag

13.56 Uhr
Wirtschaftspresseschau

14.00 Uhr
Nachrichten

14.10 Uhr
Deutschland heute

14.30 Uhr
Nachrichten

14.35 Uhr
Campus & Karriere

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Corso - Kunst & Pop

15.30 Uhr
Nachrichten

15.35 Uhr
@mediasres

Das Medienmagazin

16.00 Uhr
Nachrichten

16.10 Uhr
Büchermarkt

16.30 Uhr
Nachrichten

16.35 Uhr
Forschung aktuell

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Wirtschaft und Gesellschaft

17.30 Uhr
Nachrichten

17.35 Uhr
Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18.00 Uhr
Nachrichten

18.10 Uhr
Informationen am Abend

18.40 Uhr
Hintergrund

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Kommentar

19.15 Uhr
Dlf - Zeitzeugen im Gespräch

Laura Eßlinger im Gespräch mit dem ehemaligen BMW-Vorstandsvorsitzenden Eberhard von Kuenheim

20.00 Uhr
Nachrichten

20.10 Uhr
Aus Kultur- und Sozialwissenschaften

21.00 Uhr
Nachrichten

21.05 Uhr
JazzFacts

Bodenständig und verschroben Der Gitarrist Kalle Kalima Von Thomas Loewner Der aus Finnland stammende Gitarrist Kalle Kalima bewegt sich gerne zwischen Extremen: schrille Klänge und warme Sounds, freie Improvisation und melodieselige Bearbeitungen amerikanischer Traditionals, eine Oper und eine gemeinsame Platte mit Jimi Tenor - Musik von und mit Kalima ist immer für Überraschungen gut. Das passende Rüstzeug für seinen stilistisch sehr offenen Ansatz bekam Kalima in Helsinki: In seiner Heimatstadt studierte er bei dem finnisch-amerikanischen Gitarristen Raoul Björkenheim, einem Grenzgänger zwischen Jazz, freier Improvisation, Rock und Noise. Inzwischen lebt Kalima seit mehr als 20 Jahren in Berlin, wo er in viele Projekte eingebunden ist. Mit seinem Trio Klima Kalima spielt er Musik, in der Jazz auf Punkrock und finnischen Tango trifft. Er hat zwei Alben mit Bearbeitungen von Americana-Klassikern veröffentlicht. Außerdem ist er Mitglied der Band KUU!. Die oft dezidiert politischen und tanzbaren Songs des Quartetts sind gleichermaßen vertrackt und energiegeladen.

22.00 Uhr
Nachrichten

22.05 Uhr
Historische Aufnahmen

Sternstunden Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 40 g-Moll, KV 550 Sinfonie Nr. 35 D-Dur, "Haffner-Sinfonie", KV 385 (Ausschnitt) NBC Symphony Orchestra Leitung: Arturo Toscanini Aufnahmen von 1938 und 1946 Am Mikrofon: Klaus Gehrke Der italienische Dirigent Arturo Toscanini (1867-1957) liebte insbesondere die Bühnenwerke von Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini sowie die Musikdramen von Richard Wagner. Ebenso schätzte er die Sinfonien von Ludwig van Beethoven, die der Maestro mehrfach für die Schallplatte einspielte. Von Mozarts Sinfonien faszinierte ihn vor allem die in g-Moll, KV 550, die 1788 entstand und zu dessen populärsten Orchesterwerken zählt. Eine erste Einspielung der Sinfonie hatte Richard Strauss 1926 unternommen, Toscaninis Aufnahme mit dem NBC Symphony Orchestra New York entstand 1938. Es ist eine aufwühlend dramatische Interpretation, die in ihrer Spannung kaum Ruhepole kennt. Dagegen wirkt Toscaninis Aufnahme der "Haffner"-Sinfonie, KV 385 von 1946 schon fast überdreht quirlig.

22.50 Uhr
Sport aktuell

23.00 Uhr
Nachrichten

23.10 Uhr
Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23.53 Uhr
Presseschau

23.57 Uhr
National- und Europahymne

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Kalenderblatt

01.10 Uhr
Hintergrund

(Wdh.)

01.30 Uhr
Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)

02.00 Uhr
Nachrichten

02.05 Uhr
Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)

02.10 Uhr
Zeitzeugen im Gespräch

(Wdh.)

02.57 Uhr
Sternzeit

03.00 Uhr
Nachrichten

03.05 Uhr
Weltzeit

(Wdh.)

03.30 Uhr
Forschung aktuell

(Wdh.)

03.52 Uhr
Kalenderblatt

04.00 Uhr
Nachrichten

04.05 Uhr
Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr