Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Echtzeit

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

05.30 Uhr
Nachrichten

05.50 Uhr
Aus den Feuilletons

06.00 Uhr
Nachrichten

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Beate Hirt, Limburg Katholische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

07.00 Uhr
Nachrichten

07.20 Uhr
Politisches Feuilleton

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Afrika-Korrespondent Bartholomäus Grill im Gespräch mit Ulrike Timm

10.00 Uhr
Nachrichten

10.05 Uhr
Lesart

Das Literaturmagazin

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag

11.30 Uhr
Musiktipps

11.45 Uhr
Rubrik: Folk

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Länderreport

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Kompressor

Das Popkulturmagazin

14.30 Uhr
Kulturnachrichten

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag

15.30 Uhr
Musiktipps

15.40 Uhr
Live Session

16.00 Uhr
Nachrichten

16.30 Uhr
Kulturnachrichten

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17.30 Uhr
Kulturnachrichten

18.00 Uhr
Nachrichten

18.30 Uhr
Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar Portugals Ferienindustrie und Corona Touristen verzweifelt gesucht Von Jochen Faget Eigentlich sollten die Strände der Algarve jetzt überfüllt sein mit ausländischen Touristen. Doch die kommen wegen der Coronavirus-Pandemie in diesem Sommer nicht. Die Knepien in der Tourismushochburg Albufeira sind so leer wie die Strände, die Restaurants bleiben auf ihrem Fisch sitzen, in den Straßencafés sitzen vor allem Einheimische und Portugiesen, viele Tische sind frei. Die Folgen für die Wirtschaft sind katastrophal. Der Tourismus sorgt für 15 Prozent des Bruttoinlandsproduktes.

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Magazin

19.30 Uhr
Zeitfragen. Feature

Lange Weile Geschichte des Wartesaals Von Ulrich Land (Wdh. v. 05.04.2017) Wer mit der Bahn fährt, der muss auch das Warten in Kauf nehmen. Aber während vor 100 Jahren noch riesige Wartesäle im Stile von Tempeln dem Reisenden Zeit zur Einkehr boten, darf er heute nur zwischen lauten DB-Lounges oder glitzernden Shopping Malls wählen.

20.00 Uhr
Nachrichten

20.03 Uhr
Konzert

Lucerne Festival Konzertsaal des Kultur- und Kongresszentrum Luzern Aufzeichnung vom 14.08.2020 Ludwig van Beethoven Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur op. 15 Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36 Martha Argerich, Klavier Lucerne Festival Orchestra Leitung: Herbert Blomstedt

21.30 Uhr
Alte Musik

Universum JSB Coffee und Kantaten Johann Sebastian Bach und das Collegium musicum Von Michael Maul Mit dem Bachischen Collegium musicum Anfang der 1730er-Jahre bespielt und beherrscht Johann Sebastian Bach alle Bühnen der Stadt und ist zum wahrhaften Director Chori Musici Lipsiensis avanciert. Denn er gibt nicht nur in den beiden Leipziger Hauptkirchen den Ton an. Zugleich holt er einmal wöchentlich in der Hainstraße mit seinem Collegium Musicum die musikalischen Sterne vom Kaffeehaushimmel - und beeindruckt Auswärtige wie Einheimische mit einem wahrhaft internationalen Repertoire: Ob virtuose Solokantaten von Händel, Ouvertüren von Telemann, Gastauftritte von Opernstars oder rauschende Klavierkonzerte vom Chef selbst - nichts fehlt im Repertoire von Leipzigs berühmtesten Showorchester. Lassen Sie sich im 22. Teil der Sendereihe "Universum JSB" von den bezaubernden Klängen, den amüsanten, manchmal auch kuriosen Geschichten rings um Bachs Collegium musicum verzaubern. Und erleben Sie einen Bach, der mit unbändiger Spielfreude die unterschiedlichsten musikalischen Welten miteinander vereint - und so gar nicht dem Klischee des Fünften Evangelisten entspricht, der immer nur Soli Deo gloria zur Komponierfeder gegriffen habe. Coffee und Kantaten

22.00 Uhr
Nachrichten

22.03 Uhr
Hörspiel

Wie die Blinden träumen Von Tomer Gardi Übersetzung: Anne Birkenhauer Regie: Noam Brusilovski Mit: Josefine Israel, Tomer Gardi, Grazia Pergoletti, Stephan Wolf-Schönburg, Meik van Severen, Maximilian Reichert, Anna Stieblich, Sofia Flesch-Baldin Komposition: Tobias Purfürst Ton: Andreas Völzing Produktion: SWR 2019 Länge: 53'57 Wie stellt ein blinder Mensch in seinem Traum Emotionen,Gefühle, Assoziationen dar? Drei, die es wissen müssen, schlafen und träumen in einem "Institut" und berichten von ihren Träumen dort. Um die Ausdeutung wird ausgiebig gestritten. Labor-Interview: Wie stellt ein blinder Mensch in seinem Traum Emotionen, Gefühle, Assoziationen dar? Und wer hat eigentlich die Macht über diese Geschichten? Sandra, Linda und Peter sollen im Institut für Schlafforschung und Wahrnehmung im Traum davon berichten, was sie in der experimentellen Situation geträumt haben. Die drei bringen ganz unterschiedliche Bilder aus der jeweiligen REM-Phase zu Protokoll. Eine Folkloristin nimmt Einordnungen und Ausdeutungen vor, ein Klangkünstler arbeitet an deren akustischer Übersetzung. Doch die Frage nach der Bedeutung der Träume der Blinden gerät zunehmend zu einem Kampf um die Deutungshoheit. Tomer Gardis Hörspiel wird ergänzt um Interviews, die Regisseur Noam Brusilovsky mit Menschen führte, die von Geburt an blind sind. Tomer Gardi, geboren 1974 im Kibbuz Dan in Galiläa, lebt in Berlin. Er studierte Literatur und Erziehungswissenschaft in Tel Aviv und Berlin. 2016 erschien sein Debütroman "Broken German". Einen Auszug daraus hat er bei den 40. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt gelesen. Das gleichnamige Hörspiel (SWR 2017) erhielt 2017 den Deutschen Hörspielpreis der ARD. "Die Feuerbringer - Eine Schlager-Operetta" (WDR/BR 2018) war Hörspiel des Monats Februar. 2019 folgte der Roman: "Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück". Wie die Blinden träumen

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Neue Musik

Gerd Zacher "75 evenetu(ualitie)s" für Orgel (1987), simultan gespielt zu einer Aufnahme von Juan Allende-Blins "Siebeneinhalb Dezennien" für Klavier "L'heure qu'il est" für zwei Klaviere im Vierteltonabstand (1994) Matthias Geuting, Orgel Juan Allende-Blin, Klavier Klavierduo Tomas Bächli & Gertrud Schneider

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Tonart

Rock Moderation: Jörg Adamczak

02.00 Uhr
Nachrichten

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten