Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

Das ARD Nachtkonzert

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.04 Uhr
WDR 3 am Sonntagmorgen

Antonio Vivaldi: Ouvertüre zu "L'Olimpiade"; L'Arte dell'Arco, Leitung: Christopher Hogwood Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 26 d-Moll, Hob I:26 für 2 Oboen, 2 Hörner, Streicher und Basso continuo "Lamentatione"; Kammerorchester Basel, Leitung: Giovanni Antonini Johann Nepomuk Hummel: Fantaisie, op. 107,3 für Klavier "La Contemplazione"; Christoph Hammer, Hammerklavier Georg Druschetzky: Quintett C-Dur für Oboe und Streichquartett; Zefiro Johann Heinrich Schmelzer: Balletto à 4 G-Dur für Streicher und Basso continuo; Les Passions de l'Âme, Leitung: Meret Lüthi

07.00 Uhr
WDR aktuell

07.04 Uhr
WDR 3 Geistliche Musik

Michael Haydn: Graduale per Dominica Palmarum für Chor und Basso continuo; Purcell Choir, Leitung: György Vashegyi Augustin Pfleger: In tribulatione invocavimus, Passionskonzert für 4 Singstimmen, Viole da gamba und Basso continuo; Weser-Renaissance Bremen, Leitung: Manfred Cordes Joseph Rheinberger: Passionsgesang, op. 46 für Chor und Orgel; Bryn Nixon, Orgel; Vancouver Cantata Singers, Leitung: James Fankhauser Felix Mendelssohn Bartholdy: Andante D-Dur für Orgel; Rudolf Innig an der Klais-Orgel der St. Stephanus-Kirche, Beckum Franz Lachner: Stabat Mater, op. 154 für Soli und 2 Chöre; Priska Eser und Lisa Rothländer, Sopran; Iris Julien und Andrea Görgner, Alt; Felix Rienth, Tenor; Benedikt Göbel, Bass; Orpheus Chor München, Leitung: Gerd Guglhör Johann Sebastian Bach: Himmelskönig, sei willkommen, BWV 182, Kantate zum Palmsonntag für Soli, Chor, Bläser, Streicher und Basso continuo; Helen Charlston, Alt; Hiroshi Amako, Tenor; Henry Hawkesworth, Bass; Amici Voices Darin: 08:00 WDR 3 Bach-Kantate

08.30 Uhr
WDR 3 Lebenszeichen

Family Spirit - Meditieren mit jungen Menschen Von Frank Schüre

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.04 Uhr
WDR 3 Lieblingsstücke

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! Über die WDR 3 App oder das WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08:00 - 20:00 Uhr, kostenpflichtig) Darin: 12:00 WDR aktuell 12:04 WDR 3 Meisterstücke

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope

Die Wiener Weltausstellung von 1873

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Kulturfeature

Harper Lee, Truman Capote und der amerikanische Süden Von Marc Bädorf und Konstantin Schönfelder Produktion: hr 2023

16.00 Uhr
WDR aktuell

16.04 Uhr
WDR 3 Klassik Klub

Klassische Musik neu entdecken Klassische Musik nonstop und ohne Moderation. Folgen Sie uns auf eine musikalische Reise und erleben Sie Bekanntes und Überraschendes in einzigartigen Zusammenstellungen.

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

2. April 1873 - Der Geburtstag des Artisten und Zirkus-Gründers Sarrasani Von Thomas Klug Sein Name wurde im Laufe seines Lebens länger: Hans-Erdmann Franz Stosch-Sarrasani. Im öffentlichen Gedächtnis geblieben ist am Ende nur Sarrasani, scheinbarer Vorname: Zirkus. Und vor dem Zirkus steht inzwischen auch noch ein "ehemalig". Die großen Zirkus-Sarrasani-Zeiten sind vorbei. Aber es hat sie gegeben, weil ein Hans Stosch aus Lomnitz in Sachsen einen Traum von der Manege hatte: vom Stallburschen zum Dressur-Clown. Dafür wurde Hans Stosch zu Giovanni Sarrasani. Die Zirkuswelt verkauft Illusionen. In Dresden errichtete Sarrasani 1912 den ersten festen Zirkusbau Europas: zwei riesige Zelte für jeweils 10.000 Zuschauer. Der Name Sarrasani lebt fort: Heute gibt es in Dresden eine Dinnershow mit Sarrasanis Namen. Und Zelte kann man dort auch mieten.

18.00 Uhr
WDR aktuell

18.04 Uhr
WDR 3 Forum

19.00 Uhr
WDR aktuell

19.04 Uhr
WDR 3 Hörspiel

Monster (2/2) Von Yishai Sarid Der Kampf mit der Erinnerung an den Holocaust Übersetzung aus dem Hebräischen: Ruth Achlama Bearbeitung und Regie: Detlef Meißner Komposition: Dirk Leyers Mit Daniel Rothaug Produktion: WDR 2020

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Oper

Arabella Lyrische Komödie von Richard Strauss Verwicklung vorprogrammiert: Eine Gesellschaft voller Doppelmoral wird von zwei ungleichen Schwestern aufgemischt. Arabella soll mit einer guten Partie die verarmte Familie retten und ihre Schwester Zdenka muss sich dafür als Junge ausgeben. Die Rezeption antiker Stoffe entsprach dem Lebensgefühl der Jahrhundertwende. Aber nach "Salome", "Elektra" und der "Ägyptischen Helena" wollte Richard Strauss nun wieder eine spritzige großbürgerliche Komödie schreiben. "Es darf sogar ein zweiter Rosenkavalier sein", gab er seinem Librettisten Hugo von Hofmannsthal den Fingerzeig. Heraus kam "Arabella". Eine Geschichte, die das goldene Zeitalter Wiens widerspiegelt, jener Epoche der Fin de Siècle-Stimmung und der Ballfeste. Aus dem k.u.k.-Reich strömten die Menschen zusammen: verarmte Adelige, steinreiche Gutsherren vom Balkan, Offiziere, Spieler und Kartenleserinnen. Am 1. Juli 1933 fand in Dresden die Uraufführung der "Arabella" statt, erstmalig mit Clemens Krauss, der damit als Strauss' "getreuer Taktstock" in Erscheinung trat. In WDR Oper senden wir eine Aufnahme aus dem Jahr 1981 mit Julia Varady als Arabella und Dietrich Fischer-Dieskau als kroatischer Graf Mandryka. Graf Waldner, Rittmeister a.D.: Walter Berry, Bass Adelaide, seine Frau: Helga Schmidt, Alt Arabella: Julia Varady, Sopran Zdenka: Helen Donath, Sopran Mandryka: Dietrich Fischer-Dieskau, Bariton Matteo, Jägeroffizier: Adolf Dallapozza, Tenor Graf Elemer: Hermann Winkler, Tenor Graf Dominik: Klaus-Jürgen Küper, Bariton Graf Lamoral: Hermann Becht, Bass Fiakermilli: Elfriede Höbarth, Sopran Kartenaufschlägerin: Doris Soffel, Alt Arno Lemberg, Karl Praprotnik, Helmut Schmitt und Helmut Mühlhansel, Sprecher; Chor der Bayerischen Staatsoper, Leitung: Wolfgang Baumgart; Bayerisches Staatsorchester, Leitung: Wolfgang Sawallisch

23.00 Uhr
WDR aktuell

23.03 Uhr
WDR 3 Studio Neue Musik

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme von: Bayerischer Rundfunk Richard Wagner: Ouvertüre zu "Die Feen"; MDR-Sinfonieorchester, Leitung: Jun Märkl Carl Philipp Emanuel Bach: Doppelkonzert F-Dur; Michael Rische und Rainer Maria Klaas, Klavier; Kammersymphonie Leipzig Richard Strauss: Aus Italien, op. 16, Sinfonische Fantasie G-Dur; Staatskapelle Dresden, Leitung: Fabio Luisi Franz Liszt: Bergsinfonie; Dresdner Philharmonie, Leitung: Michel Plasson ab 02:03: Maurice Ravel: Klavierkonzert G-Dur; Martha Argerich; Orchestra della Svizzera Italiana, Leitung: Jacek Kaspszyk Joseph Haydn: Streichquartett B-Dur, op. 50,1 "Preußisches Quartett Nr. 1"; Angeles String Quartet Johann Caspar Ferdinand Fischer: Suite D-Dur, op. 2; Gerald Hambitzer, Cembalo Edvard Grieg: Aus Holbergs Zeit, op. 40; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Bobby McFerrin Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur, op. 19; Michael Roll; Royal Philharmonic Orchestra, Leitung: Howard Shelley ab 04:03: Johann Sebastian Bach: Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen, BWV 12, Kantate; William Towers, Countertenor; Mark Padmore, Tenor; Julian Clarkson, Bass; Monteverdi Choir; English Baroque Soloists Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Es-Dur, KV 184; Academy of St. Martin in the Fields, Leitung: Neville Marriner Felix Mendelssohn Bartholdy: Jugendsinfonie Nr. 8; Orpheus Chamber Orchestra ab 05:03: Paul Peuerl: Suite Nr. 2 aus "Newe Padouan"; Luca Guglielmi, Cembalo Franz Schubert: Streichquartett B-Dur; Quatuor Modigliani Philip Glass: Tirol Concerto; Stuttgarter Kammerorchester, Klavier und Leitung: Dennis Russell Davies Nino Rota: Il Gattopardo, Tanzsuite; Philharmonisches Orchester Augsburg, Leitung: Dirk Kaftan Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell