Spezialtipp

Max Raabe, Sänger

Bild: SWR/Universal/Gregor Hohenberg

Samstag, 17:05 Uhr SWR2

SWR2 Zeitgenossen

Max Raabe, Sänger

Max Raabe im Gespräch mit Gregor Papsch. Max Raabe, Sänger

Tagestipp

Heute, 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Jazztime

Mediterranean Tales - der israelische Kontrabassist Avishai Cohen Von Bert Noglik Mit dem Vorsatz, der beste Bassist der Welt zu werden, ging er 1992 nach New York: der heute 50-jährige Avishai Cohen. Energie, Fleiß und Talent ließen Chick Corea auf ihn aufmerksam werden, der ihn in seine damals neu formierte Band "Origin" aufnahm. Doch der bereits in jungen Jahren Erfolgreiche wollte mehr. Er strebte nach einer Verschmelzung des Jazz mit den Traditionen seiner israelischen und sephardischen Vorfahren. In einem großen biografischen Bogen ist er vom Big Apple in seine Heimat zurückgekehrt, um mit eigenen Gruppen Klanglandschaften zu gestalten, in denen es keine Grenzen gibt.

Konzerttipp

Heute, 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Nina Heinrichs Birth of a Bird - 100 Jahre Charlie Parker Die WDR Big Band erinnert mit diesem Projekt an Charlie Parker, einen Wegbereiter des modernen Jazz. Er gilt nicht nur als "Erfinder" und genialer Interpret des Bebop, einer Ausrichtung des Jazz, die in den 1940er Jahren in New York entstand, sondern auch als einer der größten Jazzmusiker aller Zeiten. Zusammen mit seinem kongenialen Partner jener Jahre, dem Trompeter Dizzy Gillespie, hat Charlie Parker den Bebop zu seiner stilistischen Vollendung geführt. Im März 1955 verstarb Parker viel zu früh an seiner Drogen- und Alkoholsucht. Aus Anlass des 100. Geburtstages dieses Ausnahmemusikers und Komponisten präsentiert die WDR Big Band unter der Leitung von Michael Abene, der auch die Arrangements für dieses Projekt schrieb, das Programm "Birth of a Bird". Speziell für dieses Konzert ausgewählte Parker-Titel (die längst zu den Jazz-Klassikern zählen) wie z.B. "Ornithology", "Scrapple From The Apple", "My Little Suede Shoes" oder die "Yardbird Suite" werden in dieser Form zum ersten Mal gespielt. Neben Johan Hörlén, dem 1. Altsaxofonisten der WDR Big Band, steht insbesondere der 33-jährige italienische Altsaxofonist Luigi Grasso im Fokus. Johan Hörlén und Luigi Grasso, Saxofon; WDR Big Band; Michael Abene, Komposition und Arrangement; Leitung: Jörg Achim Keller Aufnahme aus der Kölner Philharmonie

Hörspieltipp

Heute, 20:05 Uhr Deutschlandfunk

Hörspiel

Aus dem Leben eines Taugenichts Von Joseph von Eichendorf Bearbeitung: Hellmut von Cube Komposition: Bernd Scholz Regie: Gert Westphal Mit Harald Braun, Erik Schumann, Hilde Mikulicz, Gustl Halenke, Max Mairich, Kurt Horwitz, Pinkas Braun, Traute Rose u.v.a. Produktion: BR 1957 Der Sohn eines fleißigen Müllers ist ein Träumer und hält vom Geigenspiel mehr als von lohnbringender Arbeit. Darum entlässt ihn der Vater gern in die Welt, auf dass sie ihm den Kopf zurechtsetze: ein junger Mann auf Reisen, Damen und Dummheiten, Wien und Italien und Prag, und: deutscher Wald, Mondnächte, geheimnisvolle Schlösser, Herz und Schmerz und allerlei prächtiger Übermut, Flur und Natur. Zum guten Schluss seiner Wanderschaft beschert ihm das Schicksal, das den Kindern der Romantik immer hold war, nicht nur eine schöne Frau, sondern auch noch ein Schloss...

Featuretipp

Heute, 18:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Feature

Die Libanon Connection Von Volkmar Kabisch, Jan Strozyk und Benedikt Strunz Regie: Giuseppe Maio Mit: Sandra Borgmann, Stephan Schad, Hans Löw, Tilo Werner, Thomas Niehaus, Achim Buch Ton: Christian Alpen und Sabine Kaufmann Produktion: NDR für das ARD Radiofeature 2019 Länge: 52"38 Im internationalen Kokainhandel setzen Drogenhändler gerne auf die Dienste libanesischer Geldwäschenetzwerke. Scheinbar mühelos schleusen sie Millionensummen durch die ganze Welt. Welche Rolle spielen solche Netzwerke in Deutschland? Der internationale Kokainhandel boomt - und mit ihm die Notwendigkeit, Milliardengewinne aus den Drogengeschäften rund um den Globus zu bewegen. Und zwar ohne dass hiervon Geheimdienste und Drogenfahnder etwas bemerken. Drogenhändler weltweit setzen dabei gerne auf die Dienste libanesischer Geldwäschenetzwerke, die scheinbar mühelos innerhalb kürzester Zeit Millionensummen durch die ganze Welt schleusen. Wie gelingt ihnen das? Welche Rolle spielt Deutschland in diesem schmutzigen Geschäft? Das Feature spürt den Aktivitäten von Geldwäsche-Organisationen nach. Die Recherchen führen nach Frankreich, in die Niederlande, nach Benin, Israel und in den Libanon. Im Gespräch mit Drogenfahndern, Geldwäschern und windigen Autohändlern zeichnen die Autoren nach, wie aus Kokaingeld augenscheinlich sauberes Geld wird. Und ob die Hisbollah tatsächlich hinter diesen kriminellen Machenschaften steckt und von ihnen profitiert. Volkmar Kabisch, geboren 1984, arbeitet für den Rechercheverbund von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung. Er studierte Islamwissenschaft und Judaistik in Halle/Saale, Leipzig und Kairo. Ab 2004 arbeitete er als Reporter beim Mitteldeutschen Rundfunk und "Spiegel TV". Von 2013 an war Volkmar Kabisch als Autor bei "Panorama" und "Panorama 3" tätig. Kabisch produzierte zahlreiche Dokumentation über den IS, darunter "Leonora - Wie ein Vater seine Tochter an den IS verlor" (NDR 2019). Jan Lukas Strozyk ist investigativer Autor und Rechercheur, mit dem Fokus auf Wirtschaftsberichterstattung, Geldwäsche und Korruption. Er studierte Islamwissenschaften und Amerikanistik in Mainz und Ankara. Heute arbeitet er für das Ressort Investigation des NDR. Er beteiligte sich u.a. an den Rechercheprojekten "Der Geheime Krieg" den "Luxemburg Leaks" und den "Panama Papers". Benedikt Strunz, geboren 1980, arbeitet seit 2011 für den NDR, vor allem für den NDR Info Reporterpool und die NDR Investigation. Seine thematischen Schwerpunkte liegen in den Feldern Wirtschaftskriminalität und Organisierte Kriminalität. Für seine Recherchen zu den "Panama Papers" und den "Paradise Papers" wurde er zweimal mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet. Die Libanon Connection

Podcast

NDR Info

Nachrichten

Die aktuellen Meldungen aus der NDR Info Nachrichtenredaktion.

Hören

Hörspiel-Download

Audible

Die Legende vom Hohlweg

Im kleinen Ort Chestwick in Südengland wird in einem Hohlweg die Leiche einer jungen Frau gefunden. Sofort erwachen Stimmen, die die alte Legende vom Hohlweg beschwören, nach der einst ein Hexer dort sein Unwesen getrieben haben soll. Pater Brown jedoch glaubt nicht an Geister und macht sich an die Nachforschungen. Die Spuren führen in ein Erziehungsheim für Mädchen und zu einem nahe gelegenen Gutshof. Pater Brown muss die Fäden entwirren, die ein gefährlicher Mörder für ihn gesponnen hat.

Hören